Golden Era Beats

  • von

Vitch, Baujahr 1983.


Aufgewachsen in der goldenen Zeit, in der Roger Linn die Akai mpc erfand und auf den Markt brachte. Bis zu meiner ersten mpc2000xl, waren meine ersten Beatsteps in Fruity Loops. Danach wechselte ich zu Cubase, weil immer mehr Aufnahmen dazu kamen.
Aus Beats produzieren wurde Songs produzieren.
So folgte die Gründung von treesonsrecords-Aufnahmestudio im Dezember 2010.
Und egal wieviel Produktionen und Dienstleistung ich im Studio habe.
Die Zeit an der mpc mit Samples ist immer noch meine größte Leidenschaft !
Und deshalb habe ich beschlossen meinen eigenen Beat Store zu bauen.
Damit all die Beats nicht auf Festplatten versauern. Jeder soll Sie hören- und erwerben können!

Holt euch unsere Golden Era Beats

Beat
Your Love_140bpm_F#min
30,00
Studio romance_124bpm_Cmin
30,00
Soulone 3_78bpm_D#min
30,00
Soulone 2_86bpm_Fmin
30,00
Soulone 1_146bpm_Emin
30,00
NL 8_84bpm_D#min
30,00
NL 7_83bpm_Emin
30,00
NL 1_84bpm_Amin
30,00
Nothing More_feat. FAB_156bpm_F
30,00
sogood_156bpm_D
30,00
NL 2_144bpm_G#min
30,00
NL 3_88bpm_Bmin
30,00
Karol NL 3_90bpm_E
33,00
High life_feat. FAB_C_137bpm
30,00
Game day_82bpm_Bmin
30,00
Call my Name_147bpm_Amin
30,00
Blaste_90bpm_C#min
30,00

Golden Era Beats

Meine Generation, die von den 90er bis in die 00er Jahre, die aufregendste HipHop Zeit erlebt hat, tut sich mit Rap heute sehr schwer. Die einen die sagen, dass früher alles besser war und immer nur die alten Rap Schlager hören. 

Und die anderen, die die alten Sachen auch nicht mehr hören können, und immer wieder neue Künstler suchen, die nicht wie bunte Clowns auf Teile klingen und man vor lauter Adlips den Flow nicht checkt. Ich gehöre eher der zweiten Gruppe an und versuche immer was aus den „neuen“ Generationen und deren Sound raus zu ziehen und zu integrieren.

Doch ehrlich gesagt klappt es nicht mehr. Ich kann mit Deutschrap tatsächlich nicht mehr viel anfangen. Es gibt sicher Ausnahmen, aber die zu finden gibt man auch immer mehr auf.
Was aber zum größten Teil eher damit zu tuen hat, dass es auf der anderen Seite seit einigen Jahren wieder ein sehr viel offeneres Angebot und die Nachfrage an diversem Rap gibt, statt Copy and Paste Modus Mio Rap. Produzenten wie Apollo Brown, Alchemist, 9th Wonder oder Dj Premier tuen sich auch mit jüngeren Rappern wie JCole oder Russ zusammen und kreieren aus allem das beste. Und es funktioniert und ist erfolgreich !!!
Die leben dort eine ganz andere Kultur. Dinge werden ausprobiert und nicht sofort verurteilt. Rapper vertrauen ihren Produzenten und geben dem Sound erst mal ne Chance, bevor Sie darüber nachdenken, ob der Sound gerade klingt wie der Rest der ganzen Einheitsparty.
Und diese Bewegung hat mich auch wieder dazu gebracht freier zu produzieren. Nicht darüber nachzudenken welchen Abnehmer meine Beats finden und wie Sie vielleicht besser klingen sollten um Placements zu bekommen. Dieses Denken habe ich begraben !
Und deswegen schreibe ich diesen Blog, weil ich euch gerne erzählen möchte wie diese Beatreihe entstanden ist.


Drei langjährige Freunde und Beatproducer und ich haben uns im Oktober diesen Jahres ein Haus in Holland am Eiselmeer gebucht und haben alle etwas Equipment mit genommen. Völlig frei von Alltag und Aufgaben haben wir wie Nerds drei Tage lang von morgens bis Abends Beats gebaut. Meine Strategie war, Skizzen in der mpc anfertigen die sich immer gut anfühlen sollen. Zuhause habe ich dann nach und nach die Beats ausproduziert und weitere dazu gebaut. So entstand diese Reihe von Beats die Ich in meinem Store extra beschreiben wollte.
Auch wenn es für den Einen oder Anderen keine lupenreine Golden Era oder Boombap Beats sind, sind Sie für mich gerade meine Golden Era Beats. Weil Sie aus technischen Erfahrungen und lockerer, freier Arbeit entstanden sind !

Ich hoffe Ihr fühlt den Sound und traut euch auch mal an andere Ufer um zu erfahren, dass Hiphop immer noch in der Golden Era steht !n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.